TransferGo logo
Geld senden

10 Erfolge von Atatürk in der Geschichte

Heute ist der Tag zu erinnern. In diesem Artikel teilen wir 10 historische Erfolgsgeschichten von Atatürk, die das Schicksal der Türkei beeinflusst haben.

Wann immer der Kalender den 10. November anzeigt, erleben wir ein unbeschreibliches Gefühl von Trauer und Dankbarkeit zugleich. Heute vor 82 Jahren verabschiedete sich der Gründer der modernen Türkei. An diesem 10. November denken wir an Atatürk mit großer Bewunderung und Respekt aus der ganzen Welt.

  • Eröffnung der Großen Türkischen Nationalversammlung

Atatürks größtes Ziel war es, dass die türkische Nation über ihr eigenes Schicksal unabhängig bestimmen konnte. Aus diesem Grund wurde am 23. April 1920 in der Großen Nationalversammlung der Türkei festgestellt, dass die türkische Nation das Recht besitzen soll, Entscheidungen über das Land unabhängig zu treffen. Die Gesetze der Großen Türkischen Nationalversammlung sind aus dem Grundprinzip „Die Souveränität gehört bedingungslos der Nation“ hervorgegangen.

  • Abschaffung des Sultanats

Die Souveränität der türkischen Nation wurde durch ein vom Parlament am 20. Januar 1921 verabschiedetes Gesetz erklärt. Trotzdem verstand sich die Sultanatsregierung immer noch als Vertreter der türkischen Nation. Unter der Führung von Atatürk hob das Parlament das Sultanat mit der am 1. November 1922 getroffenen Entscheidung auf.

  • Die Proklamation der Republik

Die Proklamation der Republik erfolgte mit der Annahme des von Atatürk in der Parlamentssitzung am 29. Oktober 1923 ausgearbeiteten Verfassungsänderungsvorschlags. Das Präsidialamt und das parlamentarische Regierungssystem wurden eingerichtet. Somit war die Regierungsform des Staates durch die Verfassung gesetzlich geschützt.

  • Das Wahl- und Wahlrecht für Frauen

Atatürk sorgte dafür, dass Frauen dieses demokratische Recht sogar vor vielen europäischen Ländern erhielten. Das Recht der Frauen, Abgeordnete zu wählen und als Abgeordnete gewählt zu werden, wurde mit der Änderung des Verfassungs- und Wahlgesetzes vom 5. Dezember 1934 anerkannt. Am 8. Februar 1935 fanden Parlamentswahlen statt, bei denen Frauen zum ersten Mal stimmten und Kandidaten werden konnten. 17 weibliche Abgeordnete traten zum ersten Mal in die Große Türkische Nationalversammlung ein.

  • Säkularismus tritt in die Verfassung ein

Wir sehen eine weitere Widerspiegelung von Atatürks egalitärem und gerechtem Ansatz bei der Verwirklichung des Säkularismus. Im Säkularismus besteht eine Trennung von Religion und Staat, dh der Staat sollte sich jeder Religion gleichermaßen nähern bzw. distanzieren. Aus diesem Grund ist Säkularismus ein grundlegendes Merkmal der Republik Türkei, der durch die Verfassung vom 5. Februar 1937 bestimmt und gesichert wurde.

  • Annahme des türkischen Zivilgesetzbuches

Obwohl das Bürgerliche Gesetzbuch ein Schritt in Richtung Modernisierung zu sein scheint, sind auch hier die Spuren von Atatürks egalitärem Ansatz zu erkennen. Das türkische Zivilgesetzbuch wurde am Beispiel des Schweizerischen Zivilgesetzbuchs erstellt und am 17. Februar 1926 von der Großen Türkischen Nationalversammlung angenommen. Mit der Verabschiedung des Bürgerlichen Gesetzbuchs wurde die Gleichstellung der Geschlechter in familiären und rechtlichen Angelegenheiten erreicht. Der Grundsatz der standesamtlichen Eheschließung und die monogamische Ehe eingeführt. Frauen wurde die Berufsfreiheit eingeräumt.

  • Das Familiennamengesetz

Das Gesetz, das jeden türkischen Staatsbürger verpflichtet, einen Nachnamen zu tragen, trat am 2. Januar 1935 in Kraft. Ziel des Gesetzes war es, die positive oder negative Diskriminierung von Personen mit religiösen, sozialen und familiären Titeln anstelle eines Nachnamens zu beseitigen und die Verwirrung bei staatlichen Gelegenheiten zu beseitigen.

  • Gründung der türkischen Sprachvereinigung TDK

Die türkische Sprachinstitution wurde am 12. Juli 1932 auf Atatürks Anweisung mit dem Namen der türkischen Sprachforschungsgesellschaft gegründet. Der Zweck der Institution wurde festgelegt, „das Wesen und den Reichtum der türkischen Sprache zu offenbaren, um sie auf eine Höhe zu bringen, die ihren Wert unter den Weltsprachen verdient“.

  • Bildungsreform

Atatürk legte den Grundstein für das heutige Bildungssystem, indem er das Bildungssystem organisierte. Ab dem 2. März 1926 wurden in der Türkei, Grundschulen und Bildungsorganisationsgesetz in Übereinstimmung mit bestimmten Grundsätzen für die Regulierung der Hochschulbildung akzeptiert. Als Unterrichtssprache wurde Türkisch festgelegt. Mit der gleichen Reform wurde die Grundschulbildung obligatorisch.

  • Reform für die Standardisierung der Zeit und Messungseinheiten

Über Atatürks Leidenschaft für Wissenschaft und Mathematik haben wir viel gelesen. Sie kennen wahrscheinlich sogar die Geschichte hinter seinem zweiten Namen, dass ein Mathematiklehrer ihn als Kind Kemal nannte. Sogar diejenigen, die ihn besser kennen, kennen das Geometriebuch, das er 1937 schrieb. Atatürk, der sich für Mathematik und Naturwissenschaften interessierte, führte auch Reformen in für die Standardisierung der Zeit und Messungsmaßnahmen und verabschiedete international anerkannten Einheiten.

2020-11-10

Wir machen die Welt ein bisschen kleiner.

Schicken Sie Geld in diese Länder:

Schließen Sie sich den 2 Millionen Menschen an die bessere Transfers durchführen

Melde dich kostenlos an