TransferGo logo
Geld senden

Die kleinen Dinge schätzen in Zeiten von COVID-19

Sich sozial distanzieren, sich selbst isolieren, zu Hause bleiben – ganz gleich, wo Sie sich auch in der Welt befinden, wahrscheinlich sind Sie alle in einer ähnlichen Lage. Ihre Routine zu verlieren und im Haus eingesperrt zu sein, kann eine Herausforderung sein. Aber wir bleiben positiv und halten uns bei Laune, indem wir die kleinen

Dinge zu schätzen lernen.

Hier sind einige kleine Freudenfetzen, die das TransferGo-Team während der Abriegelung für sich entdeckt hat.

In Kontakt bleiben

Obwohl wir uns physisch distanzieren müssen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, waren wir noch nie näher zusammen. Bei der Arbeit und in unserem sozialen Leben nutzen wir Apps wie Zoom, HouseParty und FaceTime, um mit Freunden und Familie in Verbindung zu bleiben. Allein im März haben wir einander fast 300.000 Slack-Nachrichten geschickt. Und als der offizielle britische Lockdown in Kraft trat, setzten wir auf regelmäßige virtuelle Kaffeepausen oder freitägliche Bierabende.

Elif, unsere ausführende Assistentin, vermisst es, von zu Hause ins Büro zu gehen. Aber stattdessen hat sie den Lockdown genutzt, um wieder mit alten Freunden in Kontakt zu kommen und sich auch den pensionierten Nachbarn zuzuwenden. Währenddessen sagt Gedmina, unsere Finanzkontrolleurin: „Ich habe erkannt, dass ich mehr Zeit mit meinen Lieben verbringen muss. So einfach ist das.“

In diesem Sinne…

Unsere Familie steht an erster Stelle
Diejenigen von uns, die Kinder haben, haben uns Bilder von ihren Kindern gezeigt, die zu Hause typischerweise verrückt spielen. Unser CGO Gareth hat mit seinen Kindern und seiner Frau Lego gespielt, während unser Werbetexter Nadim ein Foto seines zerbrochenen Fensters zeigte. Wie das passiert ist, können Sie sich sicher denken.

Orhan, unser Account Development Manager, hat erkannt, was es wirklich bedeutet, Vater zu sein. „Ich weiß jetzt vielmehr die Dinge zu schätzen, über die ich mich früher beschwert habe.“ Francesco, unser CCO, hat uns mit Bildern seines neugeborenen Sohnes, Giovanni, entzückt.

Und da viele von uns bei TransferGo eingefleischte Hundeliebhaber sind, haben wir ein zweiwöchentlich stattfindendes AllPaws-Treffen ins Leben gerufen. Während dieser Sitzungen connecten sich die Hundebesitzer untereinander online und stellen uns ihre kleinen Vierbeiner vor. „Sich etwas Zeit zu nehmen, um mit dem Hund zu kuscheln“ ist auch ein freudiger Moment, den Karolis, unser Business-Analyst, zu schätzen weiß.

Endlich Zeit für vergessene To-Dos

Mit all dieser zusätzlichen Zeit, die uns zur Verfügung steht, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um endlich an unseren lange vernachlässigten To-Do-Listen zu arbeiten. Unsere Werbetexterin Fran freut sich darauf, endlich den Roman ihres Vaters lesen zu können. Sobald sie dies berichtete, waren viele von uns gespannt auf mehr Informationen darüber. (Für die Neugierigen unter uns: Es handelt sich um einen Politthriller, in dem es u. a. auch um den Klimawandel geht). Fran lernt außerdem Rumänisch und motiviert sich selbst, täglich Liegestütze zu machen.

Jennifer, unsere Social-Media-Texterin, hat eine Galeriewand gestaltet und sich endlich dazu durchgerungen, die Vielzahl an Romanen zu lesen, die sie sich einst vorgenommen hatte. In der Zwischenzeit hat Anna, unsere CS-Teamleiterin, den Frühjahrsputz erledigt, indem sie die Garderobe und den Balkon ausgeräumt hat.

Kleine Freuden auch im Freien

Für diejenigen von uns in der nördlichen Hemisphäre ist der Frühling offiziell angebrochen. Es war daher der perfekte Zeitpunkt für unser Gartendebüt 2020 (für diejenigen von uns, die das Glück haben, einen Garten zu haben).

Fran hat ihre Angst vor der Gartenarbeit überwunden und einige Wildblumensamen gepflanzt, während viele von uns im Freien arbeiten. Tägliches Joggen oder Spazierengehen im Freien bereiten vielen von uns besondere Freude. Außerdem hilft es uns, einige dieser zusätzlichen Kalorien zu verbrennen, die wir dieser Tage zu uns nehmen. Dies bringt uns zu unserem nächsten Abschnitt…

Kochen gegen den Sturm

Essen, Essen, herrliches Essen. Wenn die Restaurants geschlossen sind, kommen unsere Rezeptbücher zum Vorschein. Julia, unsere Growth Marketing Managerin, hat für ihre Familie gekocht und gebacken, und Elif hat alte Geleeformen entdeckt. In der Zwischenzeit hat Dan, unser Direktor für Bankwesen und Infrastruktur, frische Pasta hergestellt: „Einfach und lecker!“

May, unsere Marketing-Assistentin, hat tolle Eintopfrezepte für sich entdeckt. Diese sind nicht nur schmackhaft, sondern haben auch den Vorteil, dass nicht nach jeder Mahlzeit stapelweise Geschirr abgewaschen werden muss. Zudem hat sie herausgefunden, wie einfach es ist, zu Hause asiatischen Milchtee zuzubereiten. „Nehmen Sie einen Teebeutel Englischen Schwarztee und fügen Sie etwas Milch und zwei Teelöffel Kondensmilch hinzu. Seit der Ausgangsbeschränkungen trinke ich diesen Tee jeden Tag.“

Nadim fasst die vielen kleinen Freuden des Lebens perfekt zusammen: „Was auch immer die Aufgabe ist, ich habe festgestellt, dass es mich sehr viel glücklicher gemacht hat, keine Wahl zu haben!“

2020-04-24

Wir machen die Welt ein bisschen kleiner.

Schicken Sie Geld in diese Länder:

Schließen Sie sich den 2 Millionen Menschen an die bessere Transfers durchführen

Melde dich kostenlos an